Öffnungszeiten:

 

Montag bis Freitag

07.30 bis 12:30 Uhr &

14.30 bis 18.00 Uhr

 

Samstag

07.30 bis 13.00 Uhr

 

 

 

Besuchen Sie uns

auch auf Facebook!

Die HERMA GmbH mit Sitz in Filderstadt produziert Etiketten, Etikettiermaschinen und Haftmaterial. An zwei deutschen Standorten und in fünf europäischen Niederlassungen werden rund 800 Mitarbeiter beschäftigt. Den Grundstein für das Unternehmen legte Heinrich Hermann 1906 mit der Gründung einer kleinen Druckerei in Stuttgart-Wangen. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage während des Ersten Weltkrieges und der folgenden Inflation konnte die Heinrich Hermann Papierwarenfabrik das Geschäft weiter ausbauen. Den Durchbruch brachte 1926 die Erfindung der Fotoecke, die über Jahrzehnte der Hauptumsatzträger des Unternehmens war. Noch heute werden die Fotoecken unter dem Namen Transparol angeboten. Als erstes deutsches Unternehmen fertigte Hermann ab 1951 selbstklebende Etiketten. Die Klebeetiketten zur Preisauszeichnung schufen die wichtigste Voraussetzung für die Selbstbedienung im Einzelhandel. www.herma.de

1946 gründete Tadao Kashio, ein japanischer Ingenieur, das Unternehmen Kashio Seisansho, welches zunächst unter anderem Flugzeugteile fertigte. Tadaos Bruder Toshio schlug später die Entwicklung eines Taschenrechners vor, die er zusammen mit seinen drei jüngeren Brüdern umsetzte. 1957 wurde mit dem Modell 14-A der erste Taschenrechner der aus dem Familiennamen abgeleiteten Casio Computer Co. Ltd. vermarktet. Die Casio-Grundsätze "Kreativität und Beitrag" beschreiben den Anspruch des Unternehmens, mit originellen und nützlichen Produkten einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Produkte mit innovativen Funktionen, die Menschen im Alltag helfen und dabei den gesellschaftlichen Fortschritt fördern.

www.casio-europe.de

Der Markenname DURABLE steht seit über 80 Jahren für hochwertige, funktionale, innovative Produkte aus den Bereichen Klemmen und Binden, Ordnen und Sortieren sowie Informieren und Präsentieren. Ursprünglich wurde das Familienunternehmen DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Iserlohn 1920 als Hersteller von Kartenreitern aus Metall gegründet. Es gilt als Pionier bei der Entwicklung und Produktion von Büroartikeln aus Kunststoff. Einer der Produkterfolge ist die 1959 eingeführte, patentierte DURACLIP®-Klemm-Mappe. Heute zählt das mittelständische Unternehmen mit deutscher Produktionstradition und globaler Ausrichtung  zu den führenden Herstellern von Büroorganisations- und Präsentationsmitteln. Aktuell teilt sich das Sortiment in die Produktgruppen Mappen und Hefter, Namensschilder, Registersysteme, Schreibtisch-Organisation, EDV-Organisation, Informations- und Präsentationssysteme, Ordnungs- und Archivierungssysteme, Reinigungsprodukte und Selbstklebeprodukte auf. 

www.durable.de

1871 gründet Louis Leitz in Stuttgart das Unternehmen Leitz. Er ist auf der Suche nach einer modernen Lösung, Papiere abzulegen und zu organisieren. Denn er weiß, dass Industrialisierung und wachsende Bürokratisierung mit immer mehr Schriftverkehr einhergehen werden. 1896 erfindet er den Ordner. Die Zuverlässigkeit und Widerstandsfähigkeit der Leitzmechanik macht Leitz in Deutschland bald zum Synonym für Ordner. 1901 entwickelt Leitz den ersten tragbaren Locher, ab 1950 werden neue Produkte wie Register und Prospekthüllen Teil des Produktionsplans und die Führungsriege neu strukturiert. 1952 produziert Leitz die ersten Modelle der legendären „Alpha“ Hängemappe. 1998 wird Leitz von der Esselte Corporation übernommen und so aus dem Familienunternehmen ein internationaler Konzern. 2002 wird Esselte von der amerikanischen Investmentgesellschaft J. W. Childs übernommen. Esselte Leitz ist einer der weltweit führenden Hersteller für Produkte rund um das Thema Büroorganisation, mit denen Innovation, Effizienz und Design an den Schreibtisch im Büro oder zu Hause gebracht werden. In Deutschland gilt Leitz schon immer als „Mercedes der Bürobranche“. Esselte Leitz produziert heute ein breites Sortiment an Ablage- und Ordnungsmittel, um das Leben im Büro zu vereinfachen. Das Unternehmen ist mit Niederlassungen in 27 Ländern präsent und vertreibt seine Produkte in 120 Ländern.

www.leitz.de

Sigel ist eine der führenden, europäischen Marken für stilvolle & innovative Büroaccessoires sowie Anbieter von Büromaterial für einen effizienten, sicheren Workflow. Das mittelständische Unternehmen mit Stammsitz im bayerischen Mertingen will unter dem Claim "Business for all Senses" mit den Sigel Business Products Arbeit fühlbar angenehmer gestalten. Sigel Style, das Label für exklusive Büro- und Schreibtisch-Accessoires, willl Maßstäbe in Ästhetik und Funktionalität setzen. Sigel Workflow bietet professionelle Lösungen für zeitgemäß effiziente und sichere Arbeitsabläufe. Mit Hilfe moderner Technologie realisiert Sigel Printworks professionelle Druck- und Service-Angebote.

www.sigel.de

Apotheker Paul C. Beiersdorf arbeitete an der Entwicklung eines Wundpflasters, als Dr. Oscar Troplowitz das Labor des Unternehmensgründers 1890 übernahm. Es klebte hervorragend, reizte aber die Haut. Aus der Not heraus brachte Troplowitz 1896 das erste technische Klebeband auf den Markt. Nach zahlreichen Versuchen, ein transparentes Klebeband zu entwickeln, gelang dem Unternehmen 1935 der Durchbruch mit dem anfänglich als "Beiersdorf Klebefilm" bezeichneten Klebeband. Später wurde dieses nach dem Spitznamen der Sekretärin Elsa Tesmer umbenannt. Nachdem der Name zunächst für andere Beiersdorf-Produkte verwendet wurde, zum Beispiel für Konservierungsmittel, wurde er kurze Zeit später für den neu entwickelten Klebefilm verwendet: Tesa-Klebefilm, 1941 verkürzt zu Tesafilm. Seit 1941 deckt der Name tesa® ein breites Spektrum von verschiedenen Systemlösungen für industrielle und professionelle Anwendungen sowie über 300 Produkte für Verbraucher ab.

www.tesa.de

 

August Fischer übernahm 1905 die 1884 in Bühl/Baden gegründete "Chemische Fabrik Ludwig Hoerth". Nach zahlreichen Versuchen gelang es dem Apotheker 1932, einen glasklaren Klebstoff auf Kunstharzbasis zu produzieren, der fast alle Materialien schnell und dauerhaft ohne sichtbare, störende Klebestellen verbinden konnte. Somit ward der erste Alleskleber für den Haushalt erfunden und im gleichen Jahr in die charakteristische gelbe Tube abgefüllt. Namensgeber war die damals noch im Schwarzwald beheimatete Eulengattung "Uhu" (in dieser Zeit setzte die Schreibwarenbranche bevorzugt Vogelnamen wie Pelikan, Marabu oder Schwan ein). Das Unternehmen produziert auch heute noch am Hauptsitz in Bühl, hat Niederlassungen in Europa und Übersee sowie Distributionspartner in mehr als 125 Ländern. Die Produktrange beinhaltet alles rund ums Thema "Kleben": Papierklebstoffe, Klebe-Pads, Korrektur-Produkte, Sekunden-/Kontakt-Kleber, Holzleime, Zwei-Komponenten-Klebstoffe, Spezial-/Modellbau-/Montage-/Konstruktions-Klebstoffe, Klebepistolen, Klebe-Film, Klebebänder, Strips u.v.m.

www.uhu.com

 

 

1933 gründete Werner Dorsch eine Vertriebsagentur für Schreibgeräte. Während und nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Füllhalterreparaturen ausgeführt und außerdem handbemalte Glückwunschkarten verkauft. Infolge der Währungsreform mussten die bis dahin vorwiegend in der damaligen Ostzone liegenden Vertretungen aufgegeben werden. Aus diesem Umstand heraus entschied man sich, eine eigene Fertigung für Füllhalterfedern zu gründen. In den folgenden Jahren wurden mehr und mehr Produktion die eigene Fertigung aufgenommen, 1950 wurde der Namen WEDO eintragen. Heute bietet die Marke innovative Produkte für das tägliche Arbeiten im Büro, für die Schule, zum Lernen, Basteln, Papeterie- und Trendartikel. Verstärkt wurde das Angebot für den mobilen Bereich wie digitale Schreibgeräte (Touchpens) oder Tabletmappen.

www.wedo.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen